Erfolgreicher Saisonabschluss AK 50 der 2. Mannschaft

Zusammenfassung der Spieltage der AK 50 Grupp 4.3

1. Spieltag

Dieser Spieltag der AK 50 Gruppe 4.3 führte uns in das Wendland zum Golfclub an der Göhrde. Da dieser Austragungsort  gut 2 Std. von Hannover entfernt war, entschieden wir uns in Hitzacker zu übernachten.

Unser erster Gegner war die Mannschaft des GC Peine. Wir haben auf einem Platz gespielt, der 2 Gesichter hatte. Es gibt 72 Abschläge, so dass sich 2 Plätze präsentierten. Der „White“ und der „Blue“ Kurs. Gespielt wurde auf dem „Blue“ Kurs. Bei durchwachsenen Wetter (zeitweise Schneefall) haben wir, auch verletzungsbedingt, knapp mit 2,5:3,5 verloren.

2. Spieltag

Dieser Spieltag führte uns nach Burgwedel.  Gegner war diesmal die Heimmannschaft  des Golfclubs Burgwedel. Diesen Vorteil, neben den auch besseren HCP´s nutzen die Burgwedeler und schickten uns mit 4,5:1,5 nach Hause. Diese Niederlage war zwar bitter, aber im Anschluss saßen wir noch freundschaftlich beieinander und plauderten über die ein oder anderen Geschichten der Nachbarclubs.

3. Spieltag

Dieser Spieltag wurde in Peine-Edemissen ausgetragen. Unsere Gegner kamen dies Mal aus Magdeburg. Nach anfänglichen sehr guten Ergebnissen haben wir es nicht geschafft die Magdeburger zu besiegen. Wie es immer so ist bei Lochwettspielen, die Entscheidung  fiel auf der 18. Bahn. Ein Chip blieb zu kurz, das Loch musste geteilt werden und somit war zumindest ein Unentschieden nicht mehr möglich.

4. Spieltag

An diesem Spieltag hatten die 1. Und 2. Mannschaft  Heimrecht. Es wurde ein Doppelspieltag auf unserer Anlage ausgetragen. Unsere Gegner kamen aus Braunschweig.  Mit mehreren sehr guten Ergebnissen konnten wir den Heimvorteil nutzen und die Braunschweiger mit 4:2 schlagen.

5. Spieltag

An diesem Spieltag mussten wir nach Braunschweig. Unsere Gegner waren die Herren des GC An der Göhrde. Ein Sieg musste her und zwar ein möglichst hoher. Unser Mitstreiter Magdeburg konnte selbst mit einem hohen Sieg gegen die führende Mannschaft aus Burgwedel den Abstieg nicht vermeiden. Sie spielten unentschieden.  So mussten wir ein Augenmerk auf die Braunschweiger werfen. Auch war die Devise der Heimmannschaft bloß nicht verlieren gegen den Tabellendritten Peine. Aber die Peiner hatten schlussendlich die Nase vorn und siegen 3,5:2,5. Somit hatten wir es allein in der Hand den Klassenerhalt zu schaffen.

Ein herausragendes Ergebnis erspielte Michael. Er ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 7 auf 5. Walter führte nach 10 Loch 5 auf , zeigte dann auf einigen Löchern Nerven, brachte aber ein nicht gefährdetes Ergebnis von 3 auf 2 ins Clubhaus. Heiner, Harald und Helge spielten auch souverän Ihre Spiele und siegten ungefährdet mit zweimal 3 auf 2 und 3 auf 1. Einen harten Kampf lieferte Herbert in seinem Match.  Keiner von Beiden konnte sich entscheidend absetzen und letztendlich siegte der Spieler aus Göhrde, der auf den Grüns eine bestechende Form zeigte, die nach Aussage seiner Mitspieler nicht selbstverständlich ist.

Alles in allem können wir auf eine gute Saison zurückblicken auch wenn wir uns die Anfänge etwas schwer gemacht haben. Aber der Kampfgeist unserer Mannschaften zeigt einmal wieder, dass einiges möglich ist.

 

Text und Bild: Walter Woller