Clubmeisterschaften der Erfahrung

Erfahrung stand als Erfolgsgarant als entscheidender Faktor fest. Obwohl es noch nie so viele “junge” Senioren/innen in diesem Jahr gab, setzte sich doch die Routine durch. Circa 60 Seniorinnen und Senioren kämpften bei den diesjährigen Clubmeisterschaften um den begehrten Titel. Die Titelverteidigerin Monika Landré und Titelverteidiger Theun Langendijk traten natürlich auch an. Mission Titelverteidigung haben die beiden Golfer sich selbstverständlich auf die Fahne geschrieben.

Knappes Rennen bei den Damen

Doch der Reihe nach. Bei den Damen drehte es sich in der ersten Runde um den Zweikampf zwischen Monika Landré und Martina Moebius. Beide Spielerinnen erspielten am Samstag eine solide 88 was bei Martina genau ihrem HCP entsprach. Monika konnte sich sogar mit einem Schlag unter ihrem Handicap verbessern. Auf dem dritten Platz am ersten Spieltag folgte Sylvia Peters mit 92 Schlägen. Die Schlaggleichheit garantierte eine hohe Spannung für den zweiten Spieltag am Sonntag. nach neun Löchern schien der Sieg von Monika Landré gesichert. Sie übernahm mit 46 Schlägen zu 52 Schlägen die Führung. Nach Bahn 14 schrumpfte der Vorsprung auf nur noch 4 Schläge und wie alle Golfer wissen, kann sich das sehr schnell ändern. Zumal selbstverständlich im Zählspielmodus gespielt wurde. Trotz eines Birdies auf der 17 von Martina, war der Abstand mit immer noch 3 Schlägen doch zu groß bevor es auf Bahn 18 ging. Souverän und mit zwei Schlägen Vorsprung sicherte sich Monika damit erneut den Titel der Clubmeisterin der Seniorinnen 2019. Ein großes Lob an Martina, die mit einer 42 auf den “Back-Nine” alles gegeben hatte.

Neues Alt-Mitglied gewinnt souverän

Bei den Herren gestaltete sich der Titelkampf etwas “monotoner”, was nicht die Leistung des späteren Sieger mindern soll. Relativ schnell setzte sich under Neu-Alt Mitglied Axel Krüger mit sensationellen 80 Schlägen vor das Verfolgerfeld um Olaf Schülke(84 Schläge) und Titelverteidiger Theun Langendijk(85 Schläge). Spieltag 2 schien eindeutig zu werden. Um es vorwegzunehmen, wurde es auch. Axel spielte auf den ersten Neun bahnen eine sichere 40. Der Abstand zu den Runnern-Up war damit schon sehr groß. Am Ende sicherte sich Axel Krüger mit gespielten 163 Schlägen an den beiden Tagen, sicher den Titel vor Theun und Olaf (beide mit 171 Schlägen). Der Computer errechnete Platz 2 für Theun.

Die Supersenioren

Parallel zu den AK50 Clubmeisterschaften wurden auch die Clubmeisterschaft der Super-Senioren/-innen ausgetragen. Dazu zählte der erste Spieltag für alle teilnahmeberechtigten Spieler und Spielerinnen. Siegerin wurde Helga Hüsemann und bei den Herren setzte sich der mehrfache Clubmeister Dr. Heiner Renk durch.

 

Einen herzlichen Glückwunsch an unsere neuen Clubmeister 2019.

 

Zahlreiche Zuschauer begrüßten die Flights

Ganz besonders erfreulich war es, dass auch am Sonntag zahlreiche Zuschauer – bei einem kühlen Bier oder Sekt- die Spieler mit Applaus auf Bahn 18 begrüßten.

In ihrer Bruttorede bedankten sich Monika Landré und Axel Krüger bei den Organisatoren und natürlich auch bei der Gastronomie für die tolle Atmosphäre und das gelungene Wochenende. Axel Krüger warb in seiner Rede darüber hinaus noch dafür, Hunde in Zukunft auf dem Platz spielen zu lassen, so wie es mittlerweile in den umliegenden Club oft möglich ist, sowie auch bei Top-Clubs im In- und Ausland. Eine Bitte, die sicherlich in den nächsten Monaten noch diskutiert werden wird.

 

Weitere Impressionen von den Clubmeisterschaften